Ethanolkamin – ein wahrer Umsatzschlager im Winter

Warum entscheiden sich viele für einen Ethanol Kamin?

Die Jahreszeit wird kälter, die Tage werden kürzer und immer mehr Menschen sehnen sich nach Feuer und Wärme. Deswegen boomt das Geschäft der Kamine und Ethanol Kamine derzeit extrem. Allerdings kann nicht jeder Haushalt einen echten Ofen-Kamin kaufen. Schließlich braucht man, um den Rauch abzuführen, einen Schornstein. Viele Wohnungen haben keinen Schornstein, sodass der Kamin mit Bioethanol betrieben interessant wird.

Der Bio Ethanol Kamin ist allerdings nicht harmlos, sondern kann zu einer verheerenden Gefahr werden. Schließlich wird der Deko Kamin mit Ethanol betrieben. Die Feuerstelle ist also hochentzündlich und folglich gefährlich. Doch warum entscheiden sich dennoch so viele Personen für einen Ethanol Kamin?

Die Besonderheiten eines Ethanol Kamins

Ethanol Kamin

Wenn ich nun von einem Designkamin spreche, dann meine ich einen Ethanol Kamin. Hierbei handelt es sich überwiegend um einen Kamineinsatz. Durchaus ist das eine sinnvolle Variante und Alternative zu einem herkömmlichen Kamin.

Ein Vorteil ist, dass es hier viele verschiedene Varianten und Modelle gibt, die allesamt mit Bioethanol betrieben werden. So gibt es einen Tischkamin, Wandkamin, Standkamin oder auch Einbaukamin. Folglich ist der Ethanolkamin mit seinem Brennstoff sehr vielseitig einsetzbar. Auch im Bereich Design handelt es sich um einen optisch ansprechenden und schön dekorierenden Kamin.

So kann ein Raum beispielsweise mit einer Biethanolkamin perfekt getrennt werden. Hier ist es egal, ob Sie nun in einem Haus oder in einer Wohnung leben. Unter den Kaminen ist dieses Modell definitiv eines der beliebtesten. Es gibt auch viele Hersteller, was abermals für eine Vielfalt beim Biokamin sorgt.

Kann man mit der Feuerstelle heizen?

Das ist von unterschiedlichen Faktoren abhängig. Beispielsweise spielt die Flamme eine massive Rolle. Ebenso das Fassvolumen in Liter sowie der Brennstoff. Grundlegend sollten Sie aber im Voraus überprüfen, ob die Produkte auch allesamt TÜV-zertifiziert sind. Denn nur dann können Sie von einer gewissen Sicherheit ausgehen.

Um zurück zur Frage kommen, die Flamme erzeugt schon eine gewisse Wärme. Allerdings wird die Raumtemperatur nur um wenige Grad erhöht. Ich denke aber, dass es schon durchaus möglich ist, einen Raum zu heizen. 100%iges Bioethanol verbrennt in einer blaugelben Flamme. Das sorgt für eine stärkere Wärmeentwicklung. Ich empfehle aber ausschließlich 96%iges Ethanol. Denn es ist nicht nur günstiger, sondern auch die Flamme sieht schöner aus.

Jedoch dürften Sie dann kein Fenster öffnen und das wird beim Betrieb schon empfohlen. Denn es ist so, dass das Feuer Sauerstoff verbraucht.

Für wen ist solch eine Brennkammer aus Edelstahl in schwarz geeignet?


Es muss nicht zwangsläufig ein Ethanolkamin in schwarz sein, jedoch ist schlicht immer zeitlos und wirkt super elegant. Darüber hinaus ist Edelstahl auch nicht-rostend, sodass es Outdoor benutzt werden kann. Die Qualität genießt ein hohes Ansehen. Schließlich ist der Bioethanolkamin mit seinen Flammen immer ein nettes und hübsches Accessoire. Dadurch eignet es sich auch perfekt als Geschenk, wenn nicht bereits ein Kaminofen vorhanden ist.

Tipps und Tricks zur Sicherheit bei einem Ethanol Kamin

Letztlich handelt es sich um offene Feuerstellen, die selbstverständlich überaus gefährlich sein können. Unter anderem ist hier der richtige Standort entscheidend. Das brennende Alkohol darf auf keinen Fall auslaufen. Ansonsten kann es zu schweren Verletzungen führen, wie hier berichtet wird: https://www.verbraucherzentrale.nrw/wissen/umwelt-haushalt/wohnen/ethanolfeuerstellen-gefaehrlicher-kaminersatz-11896.

Ferner sollten Sie beim Befüllen darauf achten, dass die Flamme wirklich aus ist. Verschließen Sie die Brennkammer(n) für ein paar Sekunden und lassen Sie das gesamte Gestell etwas abkühlen. Geduld ist hier gefragt. Anschließend können Sie mit dem Befüllen beginnen.

Achten Sie auch darauf, dass Sie regelmäßig lüften.