Regio-Tango: Aktuelles, Workshops und spannende Artikel

Tango entstand vor mehr als 100 Jahren in Buenos Aires und Montevideo. Doch es ist für viele Tänzer deutlich mehr als nur ein Tanz. Viel mehr ist es ein Lebensgefühl, das durch die Musik, die Worte und auch durch den Tanz widerspiegelt. In Argentinien wird der Tanz auch immer noch sehr getanzt und es gibt viele Festivals und Feste.

Auch noch heute ist das Hauptinstrument das Bandoneon. Erzählungen sagen, dass die Menschen in diesem Instrument das wiedergefunden haben, was ihre Sehnsüchte und Wünsche wollten. Denn der Tango ist kein Happy-End-Tanz. Viel eher handelt es sich um einen Tanzstil, der Verlassenheit und Trauer ausdrückt. In Argentinien sagt man, dass ein Tangopaar ein Körper ist, der zwei Herzen und vier Beine hat.

Tango Argentino: Der Dialog und Kurse

Beim Tango Argentino spricht man von einem Dilaog zweier Menschen im Tanz. Dieser vermittelt durch ihre Bewegung eine gewisse Nähe, Leidenschaft und auch Freude. Deswegen lohnen sich Salsa- und Tangokurse eigentlich immer. Man kann es auch selbst erlernen. Hierzu gibt es viele Bilder und Videos.